Immer alles digital? mit Handynutzungsvertrag

Laptop und HandyAlles wird digitaler, die Gesellschaft schnelllebiger, die Leute sitzen statt mit Buch inzwischen mit Ipad oder Kindle auf der Terrasse. Fotos werden nicht mehr entwickelt, sondern auf dem Handy angeschaut.

Finde ich das schön? Ja klar, es macht vieles einfacher, man bekommt auf allen Wegen Infos, ist über Facebook mit Leuten verbunden, von denen man sonst nicht wüsste was sie machen. Ganz ehrlich, manchmal wird mir das zu viel, dann schnappe ich mir gerne einen Block und mache echte Notizen, statt alles ins Handy einzutippen.

Mädchen beim Lesen

Oder ich nehme mir ein Buch zur Hand und freue mich daran, Geschichten auf echtem Papier zu lesen … oder in Kinderbüchern bunte Bilder anzuschauen. Weil es doch etwas Anderes ist, besonders, wenn man in Reiseführern mit schönen Bildern schmökert und die Vorfreude auf den Urlaub beim Blättern immer größer wird. Oder in unserem Buch my city baby münchen in schönem Design und gut geordnet inhaltliche Tipps für Familien in und um München zu lesen. Denn wir haben viel Wert auf die Gestaltung, die Farben und schöne Bilder gelegt.

So hoffen wir, dass auch in Zukunft der Spagat zwischen der sich immer schneller drehenden digitalen Welt und dem Nicht-digitalen (=Bücher, Bilder, Telefon, etc.) gelingt.

Notizblock mit Bildern

Kinder und ihr Medienkonsum

Schon bei Kindern ist das Thema Medienkonsum sehr präsent und spätestens als Teenager wollen sie dann ihr eigenes Handy haben. Das ist nicht generell negativ und gehört heute zum Alltag Jugendlicher dazu. Allerdings muss man sich als Eltern darüber im Klaren sein, dass all diese technischen Geräte ein Suchtpotenzial in sich tragen und die Handynutzung ein gesundes Maß nicht überschreiten sollte. Das kann immer wieder zu Konflikten führen und erfordert täglich die Grätsche zwischen Vertrauen in das eigene Kind und dem Setzen von Grenzen.

Gerade weil man mit Smartphones so einfach ins Internet kommt, finde ich Regeln zur Nutzung von Handys sehr wichtig! Sowohl die Art der Nutzung als auch die Dauer sollten einen festgelegten Rahmen haben, zum Beispiel in Form eines Handyvertrags zwischen Eltern und Kindern. Das trägt auch dazu bei, dass das Bewusstsein für mögliche Gefahren bei den Jugendlichen geschärft wird und beugt Streit vor, weil alle Beteiligten unterschreiben müssen.

Wir haben unten ein Beispiel für einen Handy-Nutzungsvertrag zwischen Kindern und Eltern, den ihr ausdrucken könnt. Ihr könnt ihn außerdem gut als Gesprächseinstieg mit euren Kindern über einen angemessenen Umgang mit Medien verwenden.

Handy-Nutzungsvertrag

Handy-Nutzungsvertrag zw. ______________________ und seinen ELTERN

KINDER – REGELN

  • Das Handy und die SIM-Karte laufen auf Mamas oder Papas Namen, weil ich minderjährig bin. Meine Eltern sind rechtlich für alles verantwortlich, was ich mit dem Handy anstelle.
  • Ich achte auf mein Handy, es ist wertvoll. Ich lasse es nirgendwo liegen und versuche, es nicht zu beschädigen. Für Reparatur oder Ersatz bin ich zuständig.
  • Ich gebe meinen vollständigen Namen, meine Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse nicht oder nur mit eurer Zustimmung an.
  • Ich versende niemals Passwörter.
  • Wenn “Mama” oder “Papa” mich anrufen, gehe ich ran.
  • Ich nutze nur Seiten und Apps, die für mein Alter bestimmt sind. Falls ich mir unsicher bin, ob etwas für mich geeignet ist, frage ich euch.
  • Ich lade keine Apps oder andere Dateien ohne euer Einverständnis herunter.
  • Ich kaufe online nichts, ohne vorher mit euch zu sprechen.
  • Ich stelle keine Bilder, Videos oder Musik ins Internet, die ich nicht selber angefertigt habe und veröffentliche nichts von Anderen ohne deren Erlaubnis. Wenn ich Aufnahmen von anderen mit dem Handy weiterschicke, brauche ich dazu ebenfalls deren Erlaubnis. Sonst verletze ich „Urheberrecht“ bzw. das “Recht am eigenen Bild” und das kann hohe Strafen für mich bedeuten.
  • Ich veröffentliche nichts (peinliche Bilder, Texte, etc.), was mir später unangenehm sein könnte. Was im Internet einmal veröffentlicht wurde, kann ich nie mehr löschen.
  • Schreibt mir jemand in sozialen Netzwerken Dinge, die mir peinlich sind, oder beleidigt mich, ignoriere ich das und sage euch sofort Bescheid.
  • Personen, die ich nur aus dem Internet kenne, schicke ich keine persönlichen Informationen oder Fotos und verabrede mich nicht mit ihnen.
  • In Nachrichten schreibe ich nur das, was ich der Person auch persönlich sagen würde. Ich behandele andere so, wie ich auch behandelt werden möchte
  • Ich nutze keine rechtswidrigen Streaming-Webseiten oder Filesharing-Portale. (Aktuelle Filme & Musik gibt es normal nicht rechtmäßig kostenlos im Internet.)
  • Ich achte darauf, in der Öffentlichkeit niemanden mit Telefonaten, lauter Musik oder Geräuschen von meinem Smartphone zu stören. Ich schalte das Handy auf stumm, wenn sich Leute gestört fühlen können.
  • Ich halte mich an die Handynutzungsregeln der Schule.
  • Während des Unterrichts, zu Hause beim Lernen oder bei den Hausaufgaben schalte ich das Smartphone aus oder lege es in einen anderen Raum.
  • Ich nehme das Handy über Nacht nicht ins Zimmer. Mindestens eine Stunde vor dem Schlafengehen schalte ich es aus und lege es in die Handy-Garage. Ab frühestens 7.00 Uhr bekomme ich es wieder.
  • Ich schreibe oder spreche keine Nachrichten im Gehen oder beim Fahrradfahren, denn das ist lebensgefährlich.
Das mache ich, wenn ich mich nicht an die Regeln halte:

 

 

 

Zeitliche Bestimmungen zur Internet- und Smartphonenutzung:
Täglich von maximal 7.00 Uhr – 20.00 Uhr – nicht mehr als 60 Minuten pro Tag

Wenn ich mich schlecht meinen Eltern ggü. benehme und / oder nicht lerne, kann als Strafe das Handy eingezogen werden.

ELTERNREGELN

  • Wir respektieren deine Privatsphäre und lesen keine Nachrichten oder E-Mails, außer du bittest uns darum.
  • Wir erlauben dir, dich frei im Internet auf den besprochenen Seiten zu bewegen.
  • Wir vertrauen dir, dass du dich an die vereinbarten Punkte hältst.
  • Wir achten darauf, selbst vorbildlich mit unserem Smartphone umzugehen
  • Wir versprechen, dass du mit wirklich jedem Problem zu uns kommen kannst und wir immer für dich da sind.
Das machen die Eltern, wenn sie sich nicht an die Regeln halten:

 

 

Unterschriften

 

_________________________________________________________________________

 

Teilweise übernommen von: https://www-de.scoyo.com/dam/ratgeber-downloads/smartphonevertrag/eltern-kind-vertrag-smartphone-einsteiger.pdf

 

Comments are closed.

Lieber Leser! Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Webseite weiter nutzt oder auf Akzeptieren klickst, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Detailliertere Informationen zu der Webseite gibt es in unserer Datenschutzerklärung unter: www.mycitybaby-muenchen.de/datenschutz

Schließen